Sammlungen

Das Kunstmuseum Mendrisio verfügt heute über eine Sammlung von Werken, die vom 16. bis zum 20. Jahrhundert reichen und vor allem die lokale Kunstgeschichte dokumentieren. Dank wichtiger Ankäufe hat das Kunstmuseum Mendrisio seit 1980 ein regionales Erbe von aussergewöhnlicher Bedeutung aufgebaut. Dazu gehören die Schenkungen von Aldo und Aldina Grigioni, Dante Rocchetti, Gino und Gianna Macconi, deren Sammlungen es ermöglicht haben, die lokale Kunstgeschichte des letzten Jahrhunderts detailliert darzustellen und auch Autoren von internationalem Ruf hervorzuheben. In jüngster Zeit kamen die Schenkung Luigi Meroni mit wertvollen Werken bedeutender lombardischer und tessiner Künstler des 20. Jahrhunderts sowie die Schenkung Nene und Luciano Bolzani hinzu, die sich vor allem auf die italienische Nachkriegskunst konzentriert.
Von grosser Bedeutung ist auch der Fundus eines Protagonisten der Tessiner und lombardischen Kunst des 20. Jahrhunderts, Pietro Chiesa, der über 500 Werke umfasst, darunter Gemälde und Grafiken sowie das wertvolle Archiv des Künstlers.
Das Museo d'arte Mendrisio beherbergt auch über 650 Transparenti, die vom Ende des 18. Jahrhunderts bis heute für die Prozessionen der Karwoche hergestellt wurden. Sie sind ein Erbe von außerordentlichem Wert und stellen ein einzigartiges historisches und religiöses Zeugnis der Region dar. Ein wichtiger Teil dieser Werke ist derzeit in der Casa Croci zu sehen, wo das Transparente Museum eingerichtet wurde.
Mindestens einmal im Jahr, in der Regel im Sommer, wird eine Auswahl von Werken aus der Sammlung in thematischen Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert, die die wichtigsten historischen und künstlerischen Aspekte beleuchten.